Di. Okt 4th, 2022

Die Ballbreakers durften am 22.05.2022 zur 7. Vienna Tour in der Disziplin 8 Ball einladen und 25 Spieler folgten trotz sommerlichen Verhältnissen dieser Einladung.

Sogar zwei hochrangige Gäste aus Oberösterreich erwiesen uns die Ehre und nahmen am Turnier teil. Der Präsident des OÖPBV, Axel Werkhausen und der Seniorenreferent des ÖPBV, Markus Führlinger.

Axel Werkhausen musste sich jedoch in der ersten Runde unserem heutigen Geburtstagskind Vasilije Todorovic geschlagen geben. An dieser Stelle nochmals alles Gute!

Auch Markus Führlinger tat sich in der ersten Runde schwer und musste sich Christian Aininger vom PBSC 1:4 geschlagen geben.

Aininger traf dann im nächsten Spiel auf Aleks Kvas und verlor sein Spiel mit 0:4 und musste ab da in der Hoffnungsrunde sein Glück probieren.

Große Überraschungen boten die Begegnungen im Großen und Ganzen jedoch nicht und die Favoriten setzten sich wie erwartet durch.

Ein Traum für Statistikfans bieten die unterschiedlichen Spielzeiten der Matches. Von 24 min bis 1 Std. 30 min. auf 4 gewonnene in der Vorrunde war alles dabei.

Für eine kleine Überraschung sorgte Kenan Rmih. In der Hoffnungsrunde holte er einen knappen  4:3 Sieg gegen den Routinier Aris Sas. In der selben Runde musste sich auch der Heimatklub-Obmann Christian Krivak unserem Gast Markus Fühlinger mit 2:4 geschlagen geben was zugleich das Aus für ihn bedeutete.

Für Fühlinger war jedoch in der nächsten Runden gegen den Ranglistenführenden in Wien Dominik Witzemann Endstation.

Viertelfinale

Im Viertelfinale trafen:

  • Miklos Greffer gegen Christina Necimer
  • Aleksander Kvas gegen Dominik Witzemann
  • Michael Mosler gegen Dalibor Ivanovic
  • Vincent Gomez gegen Vasilije Todorovic

aufeinander.

Greffer und Gomez machten kurzen Prozess und siegten mit einem klaren 5:0.

Kvas konnte sich bis zum 2:2 noch mithalten. Witzmann gab Kvas dann aber noch kaum Möglichkeiten ins Spiel zu kommen und siegte mit 5:2

Spannender war die Begegnung zwischen Michael Mosler und Dalibor Ivanovic. Bis zum 3:3 war die Partie ausgeglichen. Ivanovic bekam in den beiden folgenden Racks die Chance das Match für sich zu entscheiden, machte aber beide Male kleine aber entscheidende Fehler und Mosler konnte den Sack mit einem 5:3 Sieg zu machen.

Halbfinale

Drei der vier Habfinalisten kommen aus den Top 10 in Wien. Greffer gegen Witzemann und Mosler gegen Gomez.

Wie im Viertelfinale ließ Vincent Gomez auch im Halbfinale nichts anbrennen, schoss bei einem Stand von 3:0 die nächsten zwei Racks vom Break an aus und bescherte Michael Mosler mit einem eindeutigen 5:0 den 3. Platz welcher er sich mit Miklos Greffer teilt. Greffer unterlag Dominik Witzemann mit 5:2.

Finale

Im Finale standen sich dann der Ranglistenerste und -dritte gegenüber.

Beide spielten ihre Stärken aus und gaben ihr Bestes um ein würdiges Finale zu bieten.

Witzemann zeigte ein klein wenig mehr Konstanz und das reichte für den 6:4 Sieg.

Dominik Witzemann stellte ein weiteres mal unter Beweis, dass er zu den Top Spielern in Wien gehört.

Herzliche Gratulation an dieser Stelle und auf ein baldiges Wiedersehen bei den Ballbreakers!

rbt

Alle Ergebnisse findest du hier:

https://www.oepbv.at/turnier/php_public/spielfeld.php?tID=23918&tabID=2141

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.