Di. Mai 24th, 2022

Nach COVID bedingter Pause setzte der WPBV mit einer Landesmeisterschaft seine Turnierserie 2021/22 fort.

In der Disziplin 14/1 fanden sich am ersten sonnigen Frühlingstag 20 Spieler am Kreilplatz ein.

Gespielt wurde in einem 32er Raster im Doppel K.O. – die letzten 8 im einfachen K.O. Durch das neue Ranglistensystem des ÖPBVs kam es in den Vorrunden zu interessanten Begegnungen, da viele Spieler noch gar keine Punkte erlangen konnten.

Die Vorrunden – 20 Aufnahmen 70 Bälle

Durch die Setzung in einen 32er Raster kam es zu vielen Freilosen und leider dadurch bedingt auch zu einer längeren Wartezeit für die Spieler die ihr Auftaktspiel verloren hatten. Nichts desto trotz konnte zügig die Vorrunde abgeschlossen werden und die lange Wartezeit war auch schnell vergessen.
Über den Sieger-Ast konnten sich Marcus Bräuer, André Stojnik, Mike Mosler und Denver Amoyo für das Viertelfinale qualifizieren.

Die Qualifikation über die Looser Round

Die Aufstiegsspiele über die Verliererrunde wurden zu Krimis und eindeutigen Sachen zu gleich.
Während Serhii, Aris und Dominik klar ihre Gegner auf Abstand hielten und souverän in die Viertelfinale einzogen, schenkten sich das „Germanen“Duell keinen Ball. Georg der eine lange Wartezeit hatte konnte seine Erfahrung ausspielen und behielt das taktisch bessere Ende.

Viertelfinale in Pooldogs Hand?

Pooldogs als austragender Verein stellte 4 Spieler, die sich konsequent für die letzten 8 qualifizieren konnten. Die weiteren Finalisten stellten die Vereine Köö Sieben und Union Wien.

Es wurde zeitgleich mit beginn des K.O.s das Ausspielziel auf 100 Punkte erhöht.

Halbfinale – Ein tiefer Blick ins Reglement

Die Medaillen Gewinner standen Fest, lediglich die Farbe war noch offen.
Während sich Denver Amoyo und Mike Mosler eine Serie nach der andren um die Ohren schossen ging es in der 2ten Begegnung eher Richtung taktischer Aufnahmebegrenzung.

Denver konnte mit 100 – 89 gegen Mike ins Finale einziehen. An seiner ersten Landesmeisterschaft spielte der junge Serhii ein sehr taktisches Spiel und konnte nachdem Dominik seine letzte Aufnahme mit 3 Fouls beendete und somit eine kurze Runde in die Regelkunde bescherte kam es zum Showdown in der letzten Aufnahme. Dominik machte einen perfekten und regelkonformen Anstoss und Serhii musste einen Ball aus dem Dreieck riskieren. Leider pendelte er in der Tasche und somit scheiterte es ganz knapp an einem reinen Pooldogs Finale.

Wer holt sich zur späten Stunde den Titel?

Ja, mittlerweile war die Zeit sehr weit fortgeschritten, und kurz vor Mitternacht haben beide Spieler sich auf ein verringertes Ausspielziel geeinigt. Denver war schon sichtlich geschwächt während Dominik weiterhin munter drauf los spielte und seine konstante Leistung die er bereits den ganzen Tag hinweg hatte abermals darzulegen.

Ziemlich rasch konnte Dominik seine 50 Punkte erreichen und kürte sich zum neuen Wiener Landesmeister in der Disziplin 14/1.

Wir möchten uns für den fairen und reibungslosen Ablauf bedanken und freuen uns euch bald wieder am Kreilplatz begrüßen zu dürfen.

Alle Ergebnisse findet ihr hier:

https://www.oepbv.at/turnier/php_public/spielfeld.php?tID=23923&tabID=2031&rub=list&scroll=

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.