4.Vienna Tour – Underdogs dominieren die Vorrunden

4. Vienna Tour – 9.12.2018, 9 Ball

Am Sonntag, den 9.12.2018 fand im KÖÖ 23. (Liesing) das 9er Ball Basisturnier statt. Es waren gesamt 45 Teilnehmerinnen am Start, was den tollen Schnitt von 47 bei vier veranstalteten Turnieren nur knapp unterbot. Die Bedingungen im KÖÖ 23. (Liesing) waren wie immer in dieser Location perfekt, genauso wie das Wetter, das mit Regen und Wind zu einer netten Partie Pool regelrecht einlud.

Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle an Thomas Lener, dem Lokalbesitzer und seinem Team für seine Gastfreundschaft. Es freut uns auch an dieser Stelle mitteilen zu dürfen, dass es seit kurzem im KÖÖ 23. (Liesing) eine Klimaanlage gibt. Beste Voraussetzungen für kommende Turnier, die eventuell auch in der warmen / heissen Jahreszeit sein werden.

Vor dem Start des Turniers wurde erwähnt, dass der Wiener Pool Billard Verband im Oktober 2018 ausgezeichnete Erfolge bei den Österreichischen Pool Billard Staatsmeisterschaften feiern durfte. Nämlich, 4 Bronze Medaillen (die sich Christina Drexel und Eva Hauer teilten) und 2 Gold Medaillen durch unseren Rollstuhlfahrer, Daniel Savic. Außerdem hat Eva Hauer im November 2018 den Damen Grand Prix gewonnen. Sehr erfreuliche Entwicklungen und Ergebnisse durch TeilnehmerInnen des Wiener Pool Billard Verbandes.

Der 1. PBC Union Wien möchte außerdem die Gelegenheit nutzen um an das wöchentliche Klub-Billardturnier zu erinnern. Neu dabei ist, dass 1x pro Monat ein Doppel-Turnier gespielt wird (das nächste schon am Mittwoch, den 14.12.2018).

Vollständiger Turnierraster kann HIER eingesehen werden.

 

Vorrunde:

Auf gesamt 14 Tischen wurde die Vorrunde gespielt. Es gab spannende und knappe Matches und ich möchte an der Stelle erwähnen, dass es sogar drei Mitglieder des Niederösterreichischen Pool Billard Verband an diesem Turnier teilgenommen haben was uns sehr freut und die gemeinsame Liebe zu diesem Sport verdeutlicht.

In der Vorrunde gab es ein regelrechtes Favoriten-Sterben. Sämtliche TOP 12 Spieler der Wiener Rangliste wurden auf die Verliererseite geschickt und musste sich dort den harten Weg zurück an die Spitze erkämpfen. Nummer 1 in Wien, Michael Mosler, musste sich gegen stark spielenden Aleksandar um den Aufstieg mit 5:4 geschlagen geben. Kvas war der erste Aufsteiger in die Finalrunde mit Siegen über Jonas Nielsen 5:3, Volker Kemeter 5:2 und Florian Maska 5:1. Zweiter Aufsteiger auf der Gewinnerseite war ein seltener Gast in der Runde der letzten 8, Gregor Jurkowitsch. Er schien an diesem Tag gut gefrühstückt zu haben, den er fegte Veca Predjeskovic 5:3, Walaa Allimouni 5:3, Mikos Greffer 5:3 und schließlich Wolfgang Ringl um den Aufstieg, mit 5:4 vom Tisch. Ringl seinerseits konnte vorher Kiracti ziemlich deutlich mit 5:2 auf die Verliererseite schicken. Dritter Aufsteiger war Witzemann. Dominik konnte bereits in Runde 2 Pavitschitz 5:4 niederstrecken. Danach folgten Zoran Vasiljkovic mit 5:2, und Marcus Bräuer 5:3 um den Aufstieg. Auf der Gewinnerseite setzte sich schließlich noch Amir Maurer gegen Martin Reiter 5:2, Erich Gruber 5:2!!!, Christina Drexel 5:3 und Sebastian Harding mit 5:0 durch.

Auf der Verliererseite mussten sich somit die Ranglisten höchsten Wiener um die Plätze in der Finalrunde streiten. Greffer musste sich zum Beispiel alleine gegen Pavitschitz 5:0, Kiracti 5:2 und Mosler 5:3 behaupten. Erich Gruber der ebenfalls sehr schnell auf dieser Seite des Rasters landete, konnte sich schließlich in gewohnter Manier seinen Platz sichern. Er gewann gegen Alexander Bayer 5:0, Christian Krivak 5:1, Emil Becker 5:3, Alexander Filkov 5:0 und Wolfgang Ringl 5:2. Harding und Bräuer komplettierten das Feld der letzten 8 Spieler.

Finalrunde:

¼ Finale:

Aleksandar Kvas vs. Sebastian Harding – Bevor die Spiele feststanden witzelten die beiden noch darüber, dass sie bestimmt gegen einander antreten mussten. So kam es dann auch. Kvas spielte an diesem Tag solide und zeigte erneut seine gute Form. 6:3 war das deutliche Ergebniss nach dieser Partie.

Gregor Jurkowitsch vs. Miklos Greffer – Ab hier war es schluss mit dem Favoritensterben. Miklos rächte sich mit 6:3 und man sah an seinem Spiel das er sich an diesem Tag länger als gewohnt einspielen konnte.

Erich Gruber vs. Dominik Witzemann – Auch Erich lies sich keine Blöße mehr geben und spielte trocken einen 6:2 Sieg nach Hause.

Amir Maurer vs. Marcus Bräuer – Für einige Überraschende setzte sich Bräuer mit 6:4 durch. Marcus wurde in letzter Zeit häufiger in der letzten Runde gefunden und böse Stimmen behaupten das es etwas mit diesem schwarzen Oberteil zu tun hat, mit dem er spielt 😉

½ Finale:

Aleksandar Kvas vs. Miklos Greffer – Kvas schien heute auf einer Mission zu sein. Voller Elan bezwang er Greffer mit 6:2 und zog, den Sieg vor Augen, als erster in das Finale ein.

Erich Gruber vs. Marcus Bräuer – Führ mehr als Platz 3 hat es dann bei Marcus leider nicht gereicht und er unterlag Erich mit 6:3. Trotzdem eine großartige Leistung von ihm.

Finale:

Im hochklassigen Finale setzte sich der Favorit, Erich Gruber mit 6:2 gegen A. Kvas durch. Er ließ seinem Gegner quasi zu keinem Zeitpunkt des Matches eine reelle Chance. Nicht nur seine Routine war grösser auch sein Spiel war in diesem Finale einfach besser. Es ist schwierig nach einem langen Tag bei so einem Billard-Turnier bis zum (bitteren) Ende Leistung zu zeigen und diese auch konstant auf den Tisch zu bringen. Dies gelang Erich Gruber allerdings überzeugend. Herzliche Gratulation an dieser Stelle an Erich Gruber zu diesem Turnier-Sieg. Speziell erwähnen möchte ich, dass Aleksandar Kvas in seinem ersten Basisturnier Finale stand. Eine wirklich ausgezeichnete Leistung. Herzliche Gratulation an dieser Stelle auch an Aleksandar Kvas.

Platzierungen:

Können dank der neue Tournament App HIER angezeigt werden. Zur Übersicht die ersten 13.Plätze:

Florian Herzinger, Obmann 1.PBC Union Wien

 

Edit: Fabian Reithmeier, Pressereferent Wpbv

The Lizard Pool Club

KÖÖ Mariahilferstraße 122, 1070 Wien