1.BT Groß auf der Bühne und am Billardtisch

1. Wiener Basis Turnier – 30.09.2018, 9 Ball

Der Herbst hat die Tore von Wien erreicht und an einen sonnigen frischen Sonntag kamen 52 Spieler zum Saisonauftakt ins höchste Billardlokal Wiens. Was besonders erfreulich auffiehl war die große Anzahl neuer Gesichter in der Wiener Billardszene und somit durften viele SpielerInnen an diesem Tag ihr erstes offizielles Ranglistenturnier bestreiten.

Durch das neue Turniersystem des ÖPBV kam es bei diesem Auftaktturnier zur Feuertaufe, aber das System hat auf Anhieb funktioniert worauf erstmalig auf einen Papierraster verzichtet werden konnte. Die Setzung der ersten 8 erfolgte rasch und die Auslosung der restlichen passiert wie aus Zauberhand von alleine. 

Somit ist nicht mehr die Turnierleitung an der Losung Schuld.

Durch die neue “Tournament App” Variante konnte jeder Spieler auf seinem Handy den Raster mitverfolgen, aber zur Übersicht stellten die Pooldogs sogar eine Leinwand zur Verfügung und auf den Bildschirmen wurden die Partien ebenfalls dargestellt.

Vollständiger Turnierraster kann HIER eingesehen werden.

Aufgrund der großen Anzahl der Spieler konnte man die Partien auf 20 Tischen starten, was für den schnellen Ablauf sehr förderlich war. Das Spielziel waren 5 Gewonnene in der Vorrunde und die Disziplin lautete 9Ball.

Vorrunde:

Die 2 Top Spieler aus Niederösterreich kompensierten das Fehlen von 2 der Top 20 Spielern aus Wien, wobei sich Butschek und Filkov wahrscheinlich nicht erwartet haben wie Zäh die Wiener sein können. Manuel Butschek, der aufgrund seiner Punkte gesetzt war und somit die erste Runde ein Freilos hatte, schaffte zwar den direkten Aufstieg auf der Gewinnerseite, legte aber einen Spießrutenlauf hin um das zu erreichen: vs. Bräuer 5 zu 4, vs. Zlabinger 5 zu 4, vs. Kiracti 5 zu 4. Alexander Filkov konnte es ihm leider nicht gleichtun und musste nach seinem Freilos ein 3:5 gegen Vincent Gomez und dann ein 2:5 gegen Aleksandar Kvas einstecken.

Die Nummer 1 und Nummer 2 von Wien Mike Mosler und Erich Gruber mussten sich gleich in Runde 3 in die Verliererrunde verabschieden und nur Erich konnte sich über die Looser Round der letzten 8 qualifizieren.

Die weiteren Top 10 in Wien konnten sich zu den Aufstiegsspiele vordringen und so kam es zu durchaus sehr interessante Begegnungen:

Pooldogs Duell: 
Aris Sas gegen Alexander Eidler – 3:5

Legenden Duell: Vincent Gomez gegen Roman Pavitschitz – 1:5

Jugend Duell:
 Manuel Butschek gegen Matthias Kiracti – 5:4

Club Mix Duell:
 Miklos Greffer gegen Fabian Reithmeier – 0:5

Aufsteiger aus der Gewinnerunde waren somit: Alexander Eidler (vs. Maurer 5:2, vs. Necimer 5:4, vs Sas 5:3), Pavitschitz (vs. Selmanaj 5:2, vs. Kraxner 5:3, vs. Gomez 5:1), Butschek (vs. Bräuer 5:4, vs. Zlabinger 5:4, vs. Kiracti 5:4) und Reithmeier (vs. Witzemann 5:0, vs. Schwab 5:1, vs. Gruber 5:2, vs. Greffer 5:0).

 

 

Über die Verliererrunde konnte sich in beeindruckender Art und Weise der für Union spielende Walaa Allimouni in Szene setzen. Mit Siegen über Michael Mosler (5:2) und Matthias Kiracti (5:4) konnte er sich für die letzten 8 qualifizieren und wurde von Eidler liebevoll der “Favoritenschreck” genannt.
Zu ihm gesellten sich Erich Gruber der gegen seinen “alten” Rivalen Vincent Gomez die Oberhand behielt sowie Aris Sas mit einem Sieg über Aleksander Kvas den Einzug sicherte. Last but not least holte sich unser Brite Sebastian Harding gegen die ungarische Maschine Miklos Greffer den letzten Platz im Viertelfinale. Vielen fragten sich wer dieser Vincent Gomez den sei, der den anderen das Leben schwer zu machen schien. Wenn man den Leuten die damals schon Billard gespielt haben glauben kann (sollte man nicht den wer so alt ist vertauscht schnell mal was), war Gomez die Nr.1 der Wiener Rangliste vor ca. 20 Jahren und wir freuen uns, das er diese Saison mit dem Trikot von Union seinen Vorruhestand beendet hat.

 

Finalrunde:

¼ Finale:

Nach dem sich die Spreu vom Weizen, in diesem großen und stark besetzten Feld, getrennt hat kam es zu folgenden Begegnungen:

Alexander Eidler vs. Walaa Allimouni
 – Alex machte keine Fehler und schickte Walaa mit einem Whitewash (7:0) nach Hause, der aber über seine Leistung mehr als zufrieden sein kann.

Roman Pavitschitz vs. Erich Gruber
 – Nach 3 an und aus von Roman konnte Erich dies ebenfalls wiederholen und fand immer mehr und mehr in sein Spiel hinein. Roman konnte kein weiteres Game mehr machen. 3:7 für Erich Gruber

Manuel Butschek vs. Sebastian Harding 
- Das Duell der “Jungen Wilden” entschied Manuel mit einem 7:4 Sieg für sich.

Fabian Reithmeier vs. Aris Sas – Aris stellte seine Klasse unter Beweis und spielte die Partie trocken mit 7:2 Heim, um den in der Vorrunde sehr stark spielenden Reithmeier auf die Zuschauerplätze zu verweisen.

½ Finale:

Aris Sas vs. Manuel Butschek

Aris der heuer keine Bundesliga für Pooldogs spielen kann wurde durch Manuel “ersetzt” und konnte trotzdem noch zeigen dass mit ihm jederzeit zu rechnen ist. 7:3 und ein glatter Einzug ins Finale.

Alexander Eidler vs. Erich Gruber

Man muss nicht erwähnen dass hier 2 Urgesteine der Wiener Billardszene aufeinander treffen (manche Zuschauer witzelten etwas von 90 Jahre Billarderfahrung am Tisch). Auch von der Größe stehen sie sich nichts Nach, aber dennoch hatte Alex kein richtiges Rezept und der Lauf vom Viertelfinale schien leider vorbei zu sein. 3:7 und der Einzug ins Finale für Erich.

Finale – Pooldogs vs. TopShot

Aris Sas vs. Erich Gruber

Ein spannendes Match dass man sich auf dem YouTube Kanal der Pooldogs ansehen kann.
 Ein paar Nice Shots auf beiden Seiten gepaart von ein paar Lucky Shots auf beiden Seiten standen sich beide Sportler in nichts nach.
Dennoch konnte sich Aris auf seinem Heimattisch konsequent durchsetzen und holte nach einer langen Durststrecke wieder einen Heimsieg nach Hause am Kreilplatz. Ein gelungener Abschied für seine Reise in die Schweiz ab nächsten Monat.

Gratulation an Aris zum B-Turniersieg!

Wir möchten uns wie immer an dieser Stelle an Sascha uns seinem Team Köö19 bedanken!
Top Service und reibungsloser Ablauf.

Platzierungen:

Können dank der neue Tournament App HIER angezeigt werden. Zur Übersicht die ersten 13.Plätze:

Martin Reiter, Obmann PBC Pooldogs Wien

 

Edit: Fabian Reithmeier, Pressereferent Wpbv

The Lizard Pool Club

KÖÖ Mariahilferstraße 122, 1070 Wien