14.1. LM Der Titelverteidiger schlägt erneut zu

 

Am 15.April 2018 wurde die 14/1 Landesmeisterschaft im Köö7 in der Kirchengasse veranstaltet. Zu diesem Event durfte das Köö7 in der Kirchengasse 31 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen. Gespielt wurde auf 9 Tischen.

Die Auslosung fand laut der Ranglistenplatzierungen statt und somit konnte sich Mosler in der ersten Runde ausruhen, weil er ein Freilos bekommen hatte.

 

 

Vorrunde:

Ausspielziele der Vorrunden: 70 Punkte oder 30 Aufnahmen. Die Spiele der ersten Runde waren durchwegs ansprechend, so gab es folgende Begegnungen:

Necimer              : Schwab                                                   70:39 (HS Necimer 34)

Kvas                      : Krivak                                                      70:49

Kaczkowski         : Drexel                                                     70:44

Kiracti                   : Selmanaj                                                70:40 (HS Kiracti 20)

Bräuer                  : Müller                                                     70:32 (HS Bräuer 20)

Ivanovic               : Jurkowitsch                                           70:17 (HS Ivanovic 23, AN 8)

Greffer                : Allimouni                                                70:57

Pavitschitz          : Thien                                                       70:25 (HS Pavitschitz 23)

Reithmeier         : Fuentes                                                  70:58

Zlabinger             : Becker                                                     70:55

Maurer                : Holieva                                                    70:37

Harding                : Steszgal                                                  70:32 (HS Harding 22)

Strojnik                : Traxler                                                     70:26 (HS Strojnik 20)

Sas                         : Kraxner                                                   70:10 (HS Sas 23, AN 7)

Gruber                 : Witzemann                                           70:40 (HS Gruber 28)

In der Siegerrunde kam nun auch Mosler zum Einsatz.

Mosler                 : Necimer                                                 70:12 (HS Mosler 28,25; AN13)

Kvas                      : Kaczkowski                                            70:52 (HS Kvas 29)

Kiracti                   : Bräuer                                                     70:19 (HS Kiracti 23)

Greffer                : Ivanovic                                                  70:61

Pavitschitz          : Reithmeier                                            70:22 (HS Pavitschitz 35, AN 8)

Maurer                : Zlabinger                                                70:32

Harding                : Strojnik                                                   70:29 (HS Harding 31, AN 7)

Sas                         : Gruber                                                    70:30

 

Aus der ersten Verliererrunde ist fest zu halten, das Müller gegen Selmanaj glaubte nur auf 60 Punkte spielen zu müssen und dadurch ein wenig «länger» brauchte, zwei Höchstserien mit 30 und 25 Punkten brachten das Ende für Selmanaj nach nur 6 Aufnahmen (!). Auf jeden Fall war es belustigend anzusehen als Müller den vermeintlich letzten Ball sicher reinspielte um kurz darauf die Hiobs-Botschaft zu erhalten, dass er sich eigentlich auf den leichten Breaker hätte stellen sollen.

In der zweiten Verliererrunde gab es auch einige schönere Serien, z.B. Gruber (HS 22) gegen Müller – Endstand 70:34, Zlabinger (HS 22) gegen Schwab – Endstand 62:43, nachdem Schwab w.o. gab; weiters Reithmeier (HS 23) gegen Krivak – Endstand 70:21 und Necimer (HS28) gegen Becker – Endstand 70:21;
weitere Begegnungen Bräuer : Kraxner 70:30; Ivanovic : Steszgal 70:20; Kaczkowski : Fuentes 70:57; Strojnik : Jurkowitsch 70:51

Aufstiegsspiele:

Mosler                 : Kvas                                                         70:30 (HS Mosler 27)

Greffer                : Kiracti                                                      70:40 (HS Kiracti 25)

Maurer                : Pavitschitz                                             70:63 (HS Maurer 24)

Sas                         : Harding                                                   58:46

Die beiden letztgenannten Partien waren durchaus taktisch angelegt.

In der 3. Verliererrunde (Plätze 13-16) hatte Ivanovic (HS 22) gegen Bräuer einen kleinen Lauf und gewann 70:18. Auf ihn wartete bereits Pavitschitz.
Necimer (HS 21) gewann gegen Kaczkowski mit 70:39 und bekam es im Spiel um den Aufstieg mit Harding zu tun.
Gruber (HS 21) fertigte Strojnik mit 70:38 ab und nahm sich in darauf folgenden Spiel Kvas vor.
Reithmeier (HS 20) begann stark gegen Zlabinger und musste dann doch ein wenig länger als erhofft auf den Sieg warten 70:41 – dann folgte die Begegnung gegen Kiracti.

 

Pavitschitz          : Ivanovic                                                  70:46

Necimer              : Harding                                                   70:44

Gruber                 : Kvas                                                         70:32 (Eriche spielt mit HS 48 aus, 7 Aufnahmen)

Kiracti                   : Reithmeier                                            47:44
die vermeintlich spannendste Partie um den Aufstieg! Ein rein taktisches Spiel, welches am Ende durch Kiracti gewonnen wurde.

Finalrunde:

Beginn der Viertelfinalspiele 20:15h

Begegnungen

Mosler                 : Pavitschitz

Greffer                : Kiracti

Maurer                : Gruber

Sas                         : Necimer

Die erste Begegnung die «fertig» gespielt wurde war Sas gegen Necimer. Anfangs geprägt von vielen Sicherheiten begann Neci mit einer 14er-Serie, wenige Aufnahmen später mit 7 und 18. Danach folgte bei beiden Spielern ein Foul. Beim Stand von 50:18 konnte Sas eine Serie mit 39 spielen und somit erstmals die Führung übernehmen. Zwei Aufnahmen später, bei 59:50 für Sas beendete Necimer sein Spiel – und gab w.o

Die nächste Partie die beendet wurde war Gruber gegen Maurer. Amir legte in der 2. Aufnahme eine Serie mit 26 vor und führte 35:9, als Erich eine 17 und dann eine 7 nachlegen konnte. Ein wenig unspektakuläres, trockenes geplänkel führte zu einer 18 für Erich und gleich darauf eine 24. Bei 74:35 für Erich in der 13. Aufnahme folgte eine Serie von Amir mit 15, womit er bis 50:74 näher kommen konnte. Für die nächsten 2 Aufnahmen folgte schließlich ein Sicherheitsspiel bis Erich die letzten 6 Bälle zum Finalstand von 80:50 einlochte.

Eine durchaus spannende Partie war jene von Mosler gegen Pavitschitz. Mike begann konstant, aber Roman kam, zumal durch das Spiel von Mike, bzw. auch durch leichtere Eigenfehler nicht wirklich ins Spiel. Am Ende der 8. Aufnahme stand es 37:9 für Mike. Schließlich Roman eine Serie von 31 erreichen und den Spielstand vorerst auf 40:37 stellen. Nun wurde es auch durch den Spielstand interessanter. Zum Ende der 11. Aufnahme war Roman 59:52 vorne, aber es reichte nicht. Mike konnte mit 12 und 16 schließlich «aus machen». Endstand 80:61 für Mosler.

Spiel Greffer gegen Kiracti war das Schlußlicht der ¼-Finalpaarungen. Das Spiel war relativ ausgeglichen, Kiracti der über die «linke Seite» des Rasters aufgestiegen war und ständig spielte schien die Kraft und die Geduld auszugehen. Ein Pendler hie und da reichte um die Kreide vom Tisch zu fegen. Am Ende hatte Miklos die Oberhand und konnte mit 80:62 ins Halbfinale aufsteigen.

Beginn Halbfinale 22.05h

HF1:

Mosler gegen Greffer – Mike fand im Gegensatz zu Miklos sofort im Spiel und legte 27 vor. Obowhl Mike einige Fouls beging, konnte Miklos seine Chancen nicht nutzen um zu Punkten, bzw. aufzuholen. Nach 9 Aufnahmen endete das Spiel mit 80:30 für Mosler. Spieldauer 1h 10min.

HF2:

Sas gegen Gruber – Nach einem BreakOff Foul von Sas startete Gruber mit einer 16 und Sas mit einer 18. Bis zum Stand von 50:57 in der 15. Aufnahme, ermauserten sich beide bei einem taktischem Spiel ihre Punkte mit jeweils einer 14 als HS. In den nächsten 7 Aufnahmen mit ein paar Safes nutzte Gruber seine Chancen besser und gewann mit 51:80.

Finale:

Beginn Finale 00.00h

Mosler gegen Gruber – Geprägt vom langen Turniertag, brauchten beide etwas Zeit um in dieses Finale richtig reinzufinden und noch einmal die letzten Kräfte zu mobilisieren. Bis zur 10. Aufnahme und einem Stand von 20:43 mit 22 von Gruber tat sich nicht viel.

Dann ging es plötzlich ziemlich schnell. Gruber lies die letzten 5 liegen – Mosler spielt 18 Bälle und verschiesst den Breaker / Stand 38:43 – Gruber spielt 15 und kann die Aufnahme nicht fortführen / Stand 38:58 – Mosler spielt 19 Bälle / Stand 57:58 – Gruber macht den Fehler bei den letzten 3 / Stand 57:64 – ……

In den nächsten drei Aufnahmen machten beide noch ein paar Fehler, was durch die Uhrzeit durchaus verständlich war. Mosler konnte letztendlich seine Chancen besser nutzen und gewann in der 15 Aufnahme 80:73.

Spiel ende 1:10h

Platzierungen:

Gratuliere an die starke Leistung von Mike, aber auch der anderen TeilnehmerInnen. Noch ein herzliches Danke an Amelie Fial, die für die tollen Fotos gesorgt und ihren Sonntag für uns geopfert hat.

Team KÖÖ7: West Anton, Müller Ernst, Andre Strojnik

Edit: Fabian Reithmeier, Pressereferent Wpbv

The Lizard Pool Club

KÖÖ Mariahilferstraße 122, 1070 Wien