3.BT MOSLER besitzt den längsten Atem

An einem verregneten Sonntag den 19.11.2017 fand im KÖÖ 23 das 3.Basisturnier mit der Disziplin 10er Ball statt.

Es konnte eine Rekord – Teilnehmeranzahl von 37 Personen (8 Nachnennungen) verzeichnet werden. Nicht einmal die Wiener Billard Veteranen konnten sich erinnern, wann das letzte Mal bei einem 10er Ball Turnier so ein großer Andrang war. Ein großes Lob seitens der Turnierleitung geht nicht nur an die anwesenden SpielerInnen, sondern auch an den Lokalbesitzer Herr Thomas Lener und sein Team.

Bei der Anmeldung gab es bereits erfreuliche Begegnungen, da eine neue Billard – Dame ihr Turnierdebut in Wien feiern durfte. Frau Daria Holieva vom Verein “The Lizard Pool Club” konnte die anwesende Konkurrenz nicht nur am Billardtisch ins Schwitzen bringen. Wir gratulieren ihr zu 2 gewonnen Spielen bei ihrem ersten Basisturnier in Wien sehr herzlich und hoffen auf weitere teilnahmen.

Vorrunde:

Die Vorrunde fand leider ein bisschen verspätet, aber ohne große Überraschungen statt. Erwähnenswert sind die Siege von Maurer über Harding 5:3, West 5:2 und Pavitschitz in einem spannenden 5:4 Krimi um den Aufstieg in die Finalrunde. Des weiteren konnte sich Reithmeier ebenfalls direkt in die Finalrunde qualifizieren mit Siegen über Kurdys 5:1, Greffer 5:1, Predjeskovic 5:4 und Fuentes 5:2. Nach diesem Weckruf für die amtierende Nummer 2 von Wien, Miklos Greffer, konnte der sich auf der Verliererseite durchkämpfen, bis er beim Aufstiegsspiel gegen einen nahezu fehlerlos spielenden Pavitschitz mit 5:0 das Handtuch werfen musste. Unser einziger Jugendlicher im Turnier Kiracti bewies erneut sein Talent und konnte, genauso wie Jukic, für die nächsten 3 bis 4 Stunden auf der Wartebank der Gewinnerseite Platz nehmen, um die Ergebnisse der Verliererseite abzuwarten.

Auf der Verliererseite der Vorrunde konnten sich Pavitschitz, Mosler, Filkov und Gartner durchsetzen. Der Erfolg der letzten verbleibenden Dame im Turnier, Frau Hauer Eva, verdient ebenfalls eine lobende Erwähnung. Frau Hauer konnte sich auf der Verliererseite bis zu den Aufstiegsspielen vorkämpfen, wo sie aber an dem “Frauenbezwinger” Filkov scheiterte, der auch schon Daria das fürchten lehrte. Gartner, den vielleicht wegen seiner Pause viele nicht einmal kannten, konnte sich im Rudel der Pooldogs, die gleich mit drei Mitgliedern in den Finalraster hetzten, als stärkster Wadelbeisser behaupten und zeigte deutlich, das er durch seine mehrjährige Pause nichts von seinem Können eingebüßt hatte.

Finalrunde:

Da die Zeit schon weit vorangeschritten war (20:00) wurde beschlossen bis zum Finale auf fünf gewonnene durchzuspielen.

Im Viertelfinale fanden folgende Begegnungen statt: Jukic D. vs Pavitschitz R. 5:4, Kiracti M. vs Filkov A. 4:5, Maurer A. vs Gartner S.C. 4:5 und Mosler M. vs Reithmeier F. 5:1.

Die Wartezeit der Gewinnerrunde forderte ihren Tribut und so konnten sich nur zwei der vier Spieler aus dem Gewinnerraster für das Halbfinale qualifizieren. Jukic verlor gegen den Niederösterreicher Filkov deutlich mit 1:5 und auch Gartner durfte seinen verdienten 3ten Platz bei seinem ersten Basisturnier seit seiner Rückkehr einstreichen, nochmal eine Gratulation für diese tolle Leistung. Scheinbar hatte Mike aber den passenden Maulkorb für den letzten verbleibenden Pooldog parat, denn er konnte ihn mit einem 5:0 zurück in das Körbchen schicken.

Finale:

Das spannende Finale wurde schließlich an einem späten Sonntag Abend (ca. 23uhr) zwischen der amtierenden Nummer 1 von Wien, Mike Mosler und dem Besucher aus Niederösterreich, Alex Filkov, ausgetragen. Mosler glänzte seit seinem Abstieg auf die Verliererseite von körperlicher als auch geistiger Fitness und es machte den Anschein als würde ihm diese späte Stunde nur weiter zu gute kommen.

Die beiden Kontrahenten lieferten sich ein spannendes, also auch hochwertiges Finale, bei dem bis zum 3:3 alles offen schien. Mike konnte sich aber schließlich die letzten zwei Partien des Abends für sich entscheiden und verdient mit 5:3 gewinnen.

Herzliche Gratulation an die Nummer 1 aus Wien (und unseren Herzen), Herrn Mosler Mike, der somit seine Führung auf der Rangliste erneut beweisen konnte. Ebenfalls darf die Leistung von Herrn Filkov nicht unbeachtet bleiben, da er der einzige Niederösterreicher war der an diesem Basisturnier teilgenommen hat. Wahrscheinlich konnte er durch seine Bundesligateilnahme bei einem Wiener Verein in dieser Saison sein Können dementsprechend steigern.

Platzierungen:

1.Mosler

2.Filkov

3.Jukic, Gartner

5.Pavitschitz, Maurer, Kiracti (einziger Schüler), Reithmeier

9.Hauer, Fuentes, Bräuer, Greffer

13.Jurkowitsch, Striz, Predjeskovic, Selmanast

17.West, Strojnik, Wölferl, Putz, Schwab, Kvas, Krgovic, Obradovic

25.Pietsch, Maska, Eder, Zlabinger, Losert, Schunerits, Holieva, Kraxner

33.Kurdys, Harding, Kragolnik, Traxler

Florian Herzinger, Union Wien Köö 23, Breitenfurter Straße 370

Edit: Fabian Reithmeier, Pressereferent Wpbv

The Lizard Pool Club

KÖÖ Mariahilferstraße 122, 1070 Wien