2.BT Pavitschitz dominiert in neuem Vereinslokal

Zum zweiten B-Turnier der Saison fanden sich am 8. Oktober 2017 32 Spieler in der neuen Spielstätte des Lizard Pool Clubs im KÖÖ Mariahilferstraße ein. Mangels Freilos durften alle Teilnehmer bereits ab der ersten Runde ihr Können unter Beweis stellen. Dank den Geschäftsführerinnen Daniela und Claudia standen zu Beginn des Turniers 14 Tische zu Verfügung, wodurch die Wartezeiten der Vorrunde so gering wie möglich gehalten werden konnten.

Das Los bescherte schon in der ersten Runde das Duell Pavitschitz (2) – Ivanovic, welches Bobby ganz klar mit 4:0 für sich entscheiden konnte. In Runde zwei ein ebenso eindeutiges Ergebnis von 4:0 bei Greffer (1) – Szöke. Direkt für die Finalrunde qualifizierten sich Greffer (4:2 Obradovic), Harding (5) (4:2 Kiracti), Ivanovic (4:3 Eidler) und Fuentes (4:1 Eder) der in der Vorrunde lediglich ein Game auf Grund eines Pendlers abgeben musste. Im Gegensatz dazu Eidler, der Marathonmann dieses Turniers. Abgesehen von seiner ersten Partie spielte er jedes Mal über die volle Distanz (4:3 Bräuer, 3:4 Ivanovic, 4:3 Szöke) und war damit für die besten Acht qualifiziert. Ebenfalls den Umweg über die  Hoffnungsrunde nahmen Strojnik (4:2 Obradovic), Kiracti (4:1 Schwab) und Pavitschitz, der nach seiner klaren Erstrundenniederlage aufgeweckt wurde und danach nichts anbrennen ließ. Er dominierte klar mit 4:0, 4:0, 4:0 und 4:1 (Eder), bis er in die Finalrunde einzog. Für die gastgebenden Lizards war mit Platz 9 von Szöke, der kränkelte, diesmal das Ende der Fahnenstange erreicht. Auch weil Kraxner direkt vom Nachtdienst ins Turnier ging und Reithmeier aufgrund einer Krankheit leider ans Bett gefesselt war.

Die Finalrunden:

Eidler, wieder über die volle Distanz, bewies Nervenstärke und schickte Greffer mit 6:5 nach Hause. Strojnik behielt, nachdem die Partie lange Zeit ausgeglichen war, über Harding mit 6:4 die Oberhand.
Auch im Viertelfinale setzte Pavitschitz seinen fulminante Lauf fort und deklassierte Fuentes mit 6:1. Kiracti bewies erneut, dass die Zukunft des Poolbillard die seinige sein kann/wird, mit einem 6:4 über den stark spielenden Ivanovic.

Im Halbfinale musste Eidler seinen Marathonpartien Tribut zollen und Strojnik mit 6:3 den Vortritt lassen, währenddessen Pavitschitz weiterhin mit fast fehlerfreiem Spiel Kiracti mit 6:1 kaum eine Chance lies.

Das Finale lautete somit Pavitschitz – Strojnik. Gratulation an die Leistung von Andre, der sein erstes Finale in einem B-Turnier spielen durfte. Das Game sollte sich allerdings zur längsten Partie des Turniers entwickeln. Bei einer Dauer von fast 100 Minuten waren beide Kontrahenten darauf bedacht dem Gegner keine Chance aufgrund unbedachter Fehler zu bieten. Strojnik konnte sich 3:2 in Front setzen, spätestens ab diesem Zeitpunkt legte Pavitschitz aber einen Gang zu. Beim Stand von 4:3 für Pavitschitz war das Game von vielen Safes geprägt, doch konnte Strojnik keinen Vorteil für sich herausschlagen. So gewann Pavitschitz auch dieses Spiel und beendete das Turnier schließlich mit einem 6:3 Finalsieg.

Herzliche Gratulation und ein Dank an alle Teilnehmer und das Team vom KÖÖ für einen netten und entspannenden Turnierablauf.

Platzierungen:

1.Pavitschitz

2.Strojnik

3.Eidler, Kiracti (einziger Schüler)

5.Greffer, Harding; Fuentes-V., Ivanovic

9.Schwab, Obradovic, Szöke, Eder

13.Kvas, Bräuer, Jovanovic, Sas

17.Zlabinger, West, Pietsch, Putz, Drexel (einzige ♀), Kurdys, Kraxner, Wölfer

25.Weidler, Maurer, Rammer, Traxler, Maska R., Losert, Maska F., Becker

 

Michael Veg, Gute Seele des Lizard Poolclub Wien

Edit: Fabian Reithmeier, Pressereferent Wpbv

The Lizard Pool Club

KÖÖ Mariahilferstraße 122, 1070 Wien